Frage zu Schlüter-Motor von 1938

Offenes Forum - auch Gastbeiträge möglich
Antworten
lokist

Frage zu Schlüter-Motor von 1938

Beitrag von lokist » 17.10.2010, 08:48

Hallo Leutz, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen..
Wir haben daheim noch einen alten Traktor stehen, der einen Schlüter-Motor von 1938 besitzt. Der Motor springt sofort an.
Hier der Link zum Angebot:
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... 8/13425154

Frage ist, könnt Ihr mir sagen, was so ein Motor noch Wert ist???

Vielen Dank! LG

Benutzeravatar
ASL151
Schlütermechaniker
Beiträge: 300
Registriert: 26.03.2008, 19:14
Wohnort: Münchaurach

Re: Frage zu Schlüter-Motor von 1938

Beitrag von ASL151 » 17.10.2010, 10:43

Bei den Bildern, kann man weder zum Zustand noch zu einem evtl. Preis etwas sagen. :rolleyes:
Für die grüne Plane löhnst du im Baumarkt zwischen 5 und 10 Euro......
Es wären also schon etwas bessere Bilder von Vorteil.
Alleine die Aussage, das der Motor läuft nutzt gar nichts. Ich hab schon IHC Motoren laufen sehen, die ein 2x2 cm großes Loch hatten und nur ca. 1/4 Liter Wasser im Kreislauf.
Also bei den Bildern gibts nur eine Aussage:
Gesamtgewicht ca. 1,3 Tonnen -> Schrottpreis 0,10 € pro kg - Ensorgung der Altreifen je 5,00€ = 110 Euro VHB!
Also wenn du die grüne Plane nicht mit verkaufst ist 100 Euro ein Top Preis! :king:
Bei besseren Bildern kann es sein, das der ein oder andere eine bessere Antwort geben kann.
Glücklich ist, wer verfrisst - was nicht zu versaufen ist!

Gast

Re: Frage zu Schlüter-Motor von 1938

Beitrag von Gast » 17.10.2010, 14:19

hab noch mal 3 weitere bilder machen können und ein paar daten rausgepickt..
plane gibts natürlich nicht dazu ;)
naja.. angebot über 160€ liegt bereits vor, aber ich bin mir sicher, dass das teil viel mehr wert ist. zu verschenken hat man ja auch nix :)

Benutzeravatar
schluterke
Anton Schlüter
Beiträge: 683
Registriert: 05.10.2007, 16:35
Wohnort: Schoondijke, Zeeland, Niederlande
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Schlüter-Motor von 1938

Beitrag von schluterke » 17.10.2010, 18:21

über der Motor wissen ich nicht viel. Aber, für der zeit das Schlüter der Produktion von Schleppern begann, baute Sulzer einige (ich glaube 6 stücks) Schleppern mit Schlüter Motor.

Grussen nach Deutschland,
Simon
Mfg aus der Niederlande,
Simon

Gast

Re: Frage zu Schlüter-Motor von 1938

Beitrag von Gast » 19.10.2010, 20:25

ich noch mal.. beim Alter bin ich mir nicht mehr genau sicher.. Haben leider doch nix am Motor gefunden. Jedoch hat das gute Stück 11/12 PS. Kann daran jemand erkenne, von wann der Motor sein könnte? LG

Benutzeravatar
Achtzylinder
alter Schlüterhase
Beiträge: 3067
Registriert: 11.06.2006, 21:52
Wohnort: Zicke zacke Hanomacke

Kurz vorm DZM?

Beitrag von Achtzylinder » 20.10.2010, 07:50

Anhand der Motornummer 81262 schätze ich das Baujahr auf 1937, kann aber (zumindest vorerst) nur diese Schätzung abgeben.
34 - die Antwort auf alle Fragen

Bild

Der Bär groovt

Gast

Re: Frage zu Schlüter-Motor von 1938

Beitrag von Gast » 20.10.2010, 20:46

das ist auch die vermutung von meinem vater.. viell. hilft der durchmesser des schwungrades von ca. 58cm zur bestimmung des alters?

Benutzeravatar
Achtzylinder
alter Schlüterhase
Beiträge: 3067
Registriert: 11.06.2006, 21:52
Wohnort: Zicke zacke Hanomacke

Kaltstarter?

Beitrag von Achtzylinder » 05.11.2010, 17:32

Das müsste ein HDL 115 sein, quasi der Vorgänger des im DZM 15 verbauten DSL 115. Gebaut (Nr. 81262) im März 1937, Bohrung 115 mm, Hub 180 mm => Hubraum 1870 cm3; 12 PS bei 1.000 U/min; Durchmesser der Schwungräder meistens 60 cm (das wäre von 58 cm ja nicht so weit entfernt).

Frage dazu: Dient die in Fahrtrichtung rechts aus dem Zylinderkopf ragende Stange der Betätigung der Schwenkkammer, d. h. müsst Ihr sie drehen, damit der Motor anspringt?
34 - die Antwort auf alle Fragen

Bild

Der Bär groovt

Gast

Re: Frage zu Schlüter-Motor von 1938

Beitrag von Gast » 27.11.2010, 21:04

Sry für die späte Antwort.. Ja, wir müssen den Motor drehen, damit er anspringt. Die Stange ist für die Lunten.
Mittlerweile gibts im Inserat auch Links, wo man den Motor laufen sieht. Also falls noch jemand Interesse hat.. ;)
Danke auch für die Daten! LG

Benutzeravatar
Achtzylinder
alter Schlüterhase
Beiträge: 3067
Registriert: 11.06.2006, 21:52
Wohnort: Zicke zacke Hanomacke

Lunte gerochen

Beitrag von Achtzylinder » 28.11.2010, 02:18

Gast hat geschrieben:Ja, wir müssen den Motor drehen, damit er anspringt.
Meinst Du damit "ankurbeln"?
Gast hat geschrieben:Die Stange ist für die Lunten.
Dient die Stange also dazu, eine Zündlunte in den Brennraum einzusetzen? Ist der Motor ohne Lunte nicht zu starten?

Falls ich das nun richtig deute, verfügt der Motor noch über eine konventionelle, nicht schwenkbare Vorkammer. Den mir vorliegenden Angaben zufolge paßt das durchaus zum HDL 115.
34 - die Antwort auf alle Fragen

Bild

Der Bär groovt

Gast

Re: Frage zu Schlüter-Motor von 1938

Beitrag von Gast » 03.12.2010, 18:26

hey! ja, ankurbeln *lach* sieht man aber auch gut auf dem video bei youtube :)
ja, dort wird die lunte reingesteckt, ohne startet er soweit ich weiß auch nicht

Antworten