Ein kleiner Reisebericht

Benutzeravatar
schlüterfreund
Karl-Heinz Fischer
Beiträge: 2121
Registriert: 15.05.2010, 20:06
Wohnort: 64342 Ober-Beerbach

Ein kleiner Reisebericht

Beitrag von schlüterfreund » 03.06.2019, 17:01

Seit August 2018 nenn ich einen 6-Ender mein Eigen. Super 850 VS Bj. 1972. Für Holger: die FIN ist 851 543.
Diesen wollte ich gerne auf 40 km/h aufrüsten und gab ihn bei unserem Professor Zahnrad, Hendrik K. zur OP ab. Im November waren die kariösen Stellen beseitigt und nun rennt er 40.
Wie Ihr wisst, ist es bei mir ja recht bergig und so entschloss ich mich eine Allradbremse zu erwerben. Nu muss die ja auch jemand einbauen und da fragte ich bei unserem Baddrick nach, ob er Zeit fände diese einzubauen.
Nach einiger Zeit sagte er zu und so fuhr ich am Vadderdach nach Dorfgütingen.
Start war bei mir um 05:00 und ich rechnete so mit ca. 7 Stunden Fahrt. Die Strecke kenne ich schon auswändig, da ich Sie ja mit meinem 550er schon öfters gefahren bin. Nach ca. 1 Stunde Fahrtzeit, fing der Bär auf einmal das stottern an und nahm kein Gas mehr an, ging sogar aus. Na super dachte ich fängt ja schon gut an. Ich bekam ihn dann wieder gestartet, aber rund lief er nicht. Da ich in der Nähe einen Parkplatz wusste, schleppte ich mich dahin und überlegte derweil was es sein könnte. Ein Selbstzünder hat keine Elektrik, also scheidet dies schon mal aus. Bleibt noch Luft und Kraftstoff. Luft dachte ich, könne es auch nicht sein, schließlich hatte ich den Filter gewechselt und alles penibel sauber gemacht. Auch hatte ich kein Kleinvieh angesaugt, welches den Luftansaugstutzen verstopfte. Bleibt nur Kraftstoff. Und siehe da, mein extra vor der Förderpumpe angebrachter Schauglasvorfilter war komplett mit einem nicht näher definierbaren klebrigen kohlrabenschwarzen Wachs-Schmierfettgemisch verstopft. Also Tankhahn zudrehen, Filterglas abschrauben und dies ganz vorsichtig beiseitelegen, dass es auch ja nicht kaputtgeht und das Filterelement entnehmen. Mit dem Fingernagel vorsichtig die Schmiere abgekratzt und dann mit Bremsenreiniger abgesprüht. Vorsichtig wieder montiert und den Hahn aufgedreht. Weiter ging es, der Bär brüllte wieder . Über Erbach, Amorbach, Walldürn ging es nach Tauberbischofsheim. Verkehr war so gut wie keiner, der Bär schnurrte mit 34 km/h entlang. Eine wunderschöne Morgenstimmung tat sich auf und ich war guten Mutes gegen Mittag bei Baddrick zu sein. Leider sah ich mittig auf der Strasse ne frische totgefahrene Katze und wenig später nen grad erwischten Jungfuchs, das Blut lief noch auf die Strasse, liegen, das war nicht so schön.Dafür fuhr ich an einem Graureiher vorbei, der gerade dabei war auf dem Seitenstreifen eine frisch gefangene Maus runterzuwürgen. Das Wegfliegen hat er vergesseb, deshalb fur ich mit 2m Abstand an ihm vorbei. Vor TBB kam auf einmal Nebel auf, der gerade von der Sonne weggeputzt wurde und der Bär fing wieder an zu stottern. Also wieder rechts raus und das ganze Procedere nochmal. Dabei stellt ich auch noch fest, dass er etwas inkontinent wurde. Vorne aus dem Kurbelwellensimmering tropfte es leicht. Nun denn sagte ich, ist eben so also weiter.
Über Bad Mergentheim, Blaufelden, Rot am See und Wallhausen ging es nach Dorfgütingen, wo ich um 11:30 ankam. Laut GPS 200 km und eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 33 km/h, 34 Klaus hab ich leider nicht geschafft, kann sich, finde ich sehen lassen.
Jetzt kann Patrick zusätzlich zur Allradbremse noch die Motorölleckagen beseitigen. Ab Kupplungsglocke nach hinten ist alles dicht. Nicht die Spur von irgendwo austretendem Öl. Hendrik hat da wirklich perfekte Arbeit geleistet. TOP.
War so früh morgens ne echt schöne Fahrt.
Bilder hab ich außer dem Filter keine gemacht. Wenn ich es denn nach Ekkes Anleitung schaffe, es einzustellen, folgt es noch..
Gruß Karsten Ein roter muß ein SCHLÜTER sein

Benutzeravatar
asl160
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 12.07.2013, 06:49
Wohnort: Baden

Re: Ein kleiner Reisebericht

Beitrag von asl160 » 03.06.2019, 20:13

Schöner Bericht, bist beinahe vor meiner Haustüre vorbeigefahren....
Gruß Harald

gewill
Schlüterfahrer
Beiträge: 121
Registriert: 21.02.2014, 08:25
Wohnort: DZ-Sachsen

Re: Ein kleiner Reisebericht

Beitrag von gewill » 03.06.2019, 22:00

Hallo Karsten,
geiler Bericht ! DANKE ! Mal sehen wie es weiter geht ? Hat sich gelohnt zu lesen !

Gruß Gero

Benutzeravatar
Jörg
Karl-Heinz Fischer
Beiträge: 1991
Registriert: 08.06.2006, 08:08

Re: Ein kleiner Reisebericht

Beitrag von Jörg » 04.06.2019, 11:44

Lange Reise für das bißchen Bremse einbauen. Kauf dir halt mal einen Werkzeugkasten. :eek:
Der Schmodder in deinem Filter nennt sich Dieselpest und kommt immer wieder, wenn du den nicht behandelst.
Mit Grotamar solltest du das in den Griff bekommen.
Nur die Null hat keine
Ecken und Kanten.

Benutzeravatar
schlüterfreund
Karl-Heinz Fischer
Beiträge: 2121
Registriert: 15.05.2010, 20:06
Wohnort: 64342 Ober-Beerbach

Re: Ein kleiner Reisebericht

Beitrag von schlüterfreund » 04.06.2019, 11:51

Jörg hat geschrieben:
04.06.2019, 11:44
Lange Reise für das bißchen Bremse einbauen. Kauf dir halt mal einen Werkzeugkasten. :eek:
Der Schmodder in deinem Filter nennt sich Dieselpest und kommt immer wieder, wenn du den nicht behandelst.
Mit Grotamar solltest du das in den Griff bekommen.
Servus Jörg, weiß ich, Grotamar ist aber seit 01.12.2018 verboten, soll aber ein Nachfolgeprodukt geben. Tanken tu ich übrigens nur noch den teuren Diesel ohne die Beimischungssche..e.
Hast Du eventuell etwas Grotamar übrig?
Gruß Karsten Ein roter muß ein SCHLÜTER sein

Benutzeravatar
bärenpilot
Karl-Heinz Fischer
Beiträge: 2214
Registriert: 22.11.2006, 16:41

Re: Ein kleiner Reisebericht

Beitrag von bärenpilot » 04.06.2019, 13:01

Das Grotamar tötet aber nur die im tank befindlichen Mikroorganismen ab. Was an Schlamm schon drin ist löst es ja schließlich nicht auf. Wenn du wirklich Ruhe haben willst musst du dein gesamtes Kraftstoffsystem gründlich auswaschen. Das Perfide ist hierbei, dass sich die Ausscheidungen der kleinen Tierchen an den Metalloberflächen ablagern und wenn der Dieselstand im Tank sinkt bröckelt es in kleinen Plättchen ab. Sieht im Filter dann aus wie Rostblättchen. Tanks mit Schwallblechen spülen ist übrigens auch eine eher theoretische Angelegenheit, wie ich selber feststellen musste.
Haben ist besser als brauchen!

Benutzeravatar
schlüterfreund
Karl-Heinz Fischer
Beiträge: 2121
Registriert: 15.05.2010, 20:06
Wohnort: 64342 Ober-Beerbach

Re: Ein kleiner Reisebericht

Beitrag von schlüterfreund » 04.06.2019, 18:38

Danke Tobias, wenn ich mich nicht irre, hast Du ja mit der Pest leidvolle Erfahrungen sammeln dürfen. :cry:
Das Tank reinigen ist schon ein Problem, da der Cockpittank ja nur den Überlaufstutzen vom Motortank besitzt, man also sehr schwer rankommt. Mal sehen wie es sich machen lässt. Die kleinen Plättchen bleiben ja im Schauglasfilter vor der Förderpumpe stecken, muss den also immer wieder reinigen.
Die Kraftsoffleitungen, Dieselfilter und ESP sind nicht betroffen. Nochmal Glück gehabt.
Gruß Karsten Ein roter muß ein SCHLÜTER sein

Benutzeravatar
ekke
Moderator
Beiträge: 5769
Registriert: 15.04.2006, 15:21
Wohnort: Neuss / Rhein

Re: Ein kleiner Reisebericht

Beitrag von ekke » 04.06.2019, 22:28

Moin Karschdi,
schöner Bericht, launig in ganzen Sätzen geschrieben - wie in alten Zeiten.
Klasse und danke dafür.
Freue mich auf die Fortsetzungen.
Gruss
Reinhard
Ich habe eine Phobie: dat geiht mi allns am Mors phobie.

Benutzeravatar
Holger
Schlüter-Opa
Beiträge: 7236
Registriert: 19.12.2005, 14:15
Wohnort: 26607 Aurich-Langefeld
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Reisebericht

Beitrag von Holger » 05.06.2019, 19:42

Da schließe ich mich einfachmal an.
Meßdiener am Telefon:
Hallo Hochwürden, Wo bleiben Sie denn ? Der Gebetsschuppen ist doch schon voll, ich schenke schon mal den Meßwein aus und verteil die Zigaretten. Wo sind Sie denn ? Auf der Polizeiwache ?

Benutzeravatar
schluetersim
Karl-Heinz Fischer
Beiträge: 1545
Registriert: 01.02.2010, 00:14
Wohnort: Aichhalden

Re: Ein kleiner Reisebericht

Beitrag von schluetersim » 05.06.2019, 20:59

Schöner Bericht, gut geschrieben! 8)

Wann geht's dann die ganze Strecke zurück?
Manche Leute sind so arm, die haben nur Geld.

Benutzeravatar
schlüterfreund
Karl-Heinz Fischer
Beiträge: 2121
Registriert: 15.05.2010, 20:06
Wohnort: 64342 Ober-Beerbach

Re: Ein kleiner Reisebericht

Beitrag von schlüterfreund » 06.06.2019, 06:21

schluetersim hat geschrieben:
05.06.2019, 20:59
Schöner Bericht, gut geschrieben! 8)

Wann geht's dann die ganze Strecke zurück?
Schaun mer mal, wann Baddrick die Bremse eibaut hat und die Inkontinenz abgestellt hat.

@Jörg Werkzeug hab ich, welches ich auch benutzen kann, NUR fehlt mir die Erfahrung beim Einbau einer Allradbremse und da es sich um ein sicherheitsrelevantes Teil handelt, lass ich lieber die Finger davon und Experten dies machen. Sicher ist sicher.
Gruß Karsten Ein roter muß ein SCHLÜTER sein

Benutzeravatar
ekke
Moderator
Beiträge: 5769
Registriert: 15.04.2006, 15:21
Wohnort: Neuss / Rhein

Re: Ein kleiner Reisebericht

Beitrag von ekke » 07.06.2019, 08:30

schlüterfreund hat geschrieben:
06.06.2019, 06:21
da es sich um ein sicherheitsrelevantes Teil handelt, lass ich lieber die Finger davon und Experten dies machen. Sicher ist sicher.
Recht so, der Baddrick hat überschlagende Erfahrungen gemacht. :rolleyes:
Ich habe eine Phobie: dat geiht mi allns am Mors phobie.

Benutzeravatar
schlütersepp
alter Schlüterhase
Beiträge: 2548
Registriert: 12.08.2006, 13:27
Wohnort: 96176 Pfarrweisach
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Reisebericht

Beitrag von schlütersepp » 09.06.2019, 11:22

ekke hat geschrieben:
07.06.2019, 08:30
Recht so, der Baddrick hat überschlagende Erfahrungen gemacht. :rolleyes:

Der Bulldog hatte aber keine Allradbremse!
Gruß,
Sebbi

The difference between men and boys is the price of the toys!

Benutzeravatar
ekke
Moderator
Beiträge: 5769
Registriert: 15.04.2006, 15:21
Wohnort: Neuss / Rhein

Re: Ein kleiner Reisebericht

Beitrag von ekke » 09.06.2019, 19:06

Stimmt, Sebbi, wollte damit nur auf mögliche Folgen hinweisen, wenn Sicherheitskomponenten nicht das tun, was sie sollen.
Dann kann es aua machen.
Ich habe eine Phobie: dat geiht mi allns am Mors phobie.

Benutzeravatar
schlüterdriver
Site Admin
Beiträge: 4879
Registriert: 19.06.2005, 20:18
Wohnort: 91555 Feuchtwangen
Kontaktdaten:

Re: Ein kleiner Reisebericht

Beitrag von schlüterdriver » 10.06.2019, 22:40

Da lag es allerdings mehr an dem Schnee und der Glätte Reinhard :eek:
nix Turbo, nix los!

Antworten