Ein Neuer und seine Restauration eines Compact 850v

bene
Schlüter-Beifahrer
Beiträge: 34
Registriert: 07.09.2009, 19:03

Re: Ein Neuer und seine Restauration eines Compact 850v

Beitrag von bene » 30.06.2019, 17:18

Hallo Reinhard.

Vielen Dank. Mit der Anleitung hab ich es gemacht. Dann auch den link in klammern eingesetzt aber irgendwie läuft da noch was falsch.

LG

Benutzeravatar
schluetersim
Karl-Heinz Fischer
Beiträge: 1551
Registriert: 01.02.2010, 00:14
Wohnort: Aichhalden

Re: Ein Neuer und seine Restauration eines Compact 850v

Beitrag von schluetersim » 01.07.2019, 05:20

Hallo Benedikt,

meinst Du mit Quertraversen die Halbrahmen links und rechts?
Die wären ja eher "längs" wie quer....

Die kannst abschrauben, der trägt sich im Stand auch so, kommt ja keine Belastung und Stöße drauf.

Wegen Getriebe spülen:
Hast Du vor, ihn zu trennen?
Ich hatte mein 450er getrennt, Getriebe fast leer, nach vorne schräg aufgebockt und dann mit einem Druckluftsprüher ausgespült.
Manche Leute sind so arm, die haben nur Geld.

bene
Schlüter-Beifahrer
Beiträge: 34
Registriert: 07.09.2009, 19:03

Re: Ein Neuer und seine Restauration eines Compact 850v

Beitrag von bene » 04.07.2019, 21:25

Guten Abend zusammen,

heute Abend mal wieder ein kleines Update.
Im Urlaub kriegt man doch so manches geschafft.

Die Längstraversen sind ab. Allerdings steht da noch ein Wagengeber drunter.
Ein wenig biegt sich der Vorderachsbock doch durch, sodass ich die Keilriemen nicht raus bekam.
Wie auf dem Foto zu sehen ist eigentlich alles größere ab.
Nächste Woche kommt vllt. jmd. zum Trockeneisstrahlen.
Hat von euch jmd. schon Erfahrungen damit gesammelt ?

Bild

ein ganzer Anhänger mit Teilen zum Sandstrahlen wurde heute auch von mir weggeben.
Bild
Montag soll es fertig sein. Dann wird die neue Spritzpistole getestet

Das Getriebe hab ich auch geöffnet. Im Deckel hab ich das Gewinde nachgeschnitten. Nun warte ich auf Dichtungsmasse.
Die Fachmännner unter uns sind denk ich mal der selben Meinung das es noch im gutem Zustand ist.

Anbei ein Haufen bilder :D
Bild

Bild

BildDie beiden Batteriekästen werde ich neu machen. Die sind mir zu durchgegammelt.

Das Getriebespülen mit Diesel werde ich nicht machen. Wer weis wo das alles hinläuft.
Der nächste Getriebeölwechsel wird einfach vorgezogen :D

euch Lesern noch einen schönen Abend

LG Benedikt
Dateianhänge
20190703_113033.jpg
(553.1 KiB) 231-mal heruntergeladen
WhatsApp Image 2019-07-04 at 12.29.11.jpeg
(248.72 KiB) 228-mal heruntergeladen
20190703_174300.jpg
(362.55 KiB) 227-mal heruntergeladen
20190703_174344.jpg
(754.32 KiB) 224-mal heruntergeladen
20190703_175532.jpg
(589.38 KiB) 230-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
ekke
Moderator
Beiträge: 5777
Registriert: 15.04.2006, 15:21
Wohnort: Neuss / Rhein

Re: Ein Neuer und seine Restauration eines Compact 850v

Beitrag von ekke » 04.07.2019, 22:19

Super, klappt doch mit den Bildern.
Getriebe sieht gut aus, neues Öl und gut ist!
Wünsche guten Fortschritt.
Gruss
Reinhard
Ich habe eine Phobie: dat geiht mi allns am Mors phobie.

bene
Schlüter-Beifahrer
Beiträge: 34
Registriert: 07.09.2009, 19:03

Re: Ein Neuer und seine Restauration eines Compact 850v

Beitrag von bene » 10.07.2019, 21:09

Juten Abend,

die letzten Tage ging es wieder Rund. Im Urlaub kriegt man echt was geschafft.
Der Trecker Ist soweit entlackt. Freitag kommt der Trockeneisstrahler um es Perfekt sauber zu haben.

Bild

Gestern habe ich die ganzen Kleinteile vom Sandstrahler geholt.
Ein Längsträger hatte einen Riss den ich aufgebohrt und danach noch geschweißt habe
Dann zwei Balken quer gelegt um alles dran aufzuhängen.
danach natürlich direkt grundiert und Lackiert.
Dafür das ich es das erste mal gemacht habe, hat es echt gut geklappt.
Bild
Bild
Bild
Bild

Wenn es weiter so gut läuft dann kann ich vllt nächste Woche wieder montieren.

Da das Carport leider nicht hoch genug ist um die Kabine zu montieren war mein Plan, mir noch für hinten kleine Reifen zu besorgen.
Hat zufällig von euch Reifen mit Felgen daheim rumliegen die er nicht mehr braucht?
Müssen weder schön noch neu sein, sollten nur passen.

Einen schönene Abend noch

LG Bene :schlüter: :schlüter:
Dateianhänge
20190708_181729.jpg
(483.1 KiB) 171-mal heruntergeladen
20190709_132400.jpg
(517.23 KiB) 167-mal heruntergeladen
20190709_164445.jpg
(442.45 KiB) 170-mal heruntergeladen
IMG-20190710-WA0007.jpg
(574.89 KiB) 167-mal heruntergeladen
IMG-20190710-WA0053.jpg
(558.7 KiB) 169-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
schlüterdriver
Site Admin
Beiträge: 4883
Registriert: 19.06.2005, 20:18
Wohnort: 91555 Feuchtwangen
Kontaktdaten:

Re: Ein Neuer und seine Restauration eines Compact 850v

Beitrag von schlüterdriver » 10.07.2019, 23:33

danke für den schönen Bilder-Bericht! mit Rädern kann ich allerdings leider nicht dienen...
nix Turbo, nix los!

Benutzeravatar
SuperTrac2000
Schlüterkenner
Beiträge: 4451
Registriert: 09.03.2006, 14:25

Re: Ein Neuer und seine Restauration eines Compact 850v

Beitrag von SuperTrac2000 » 11.07.2019, 10:28

bene hat geschrieben:
04.07.2019, 21:25

Das Getriebe hab ich auch geöffnet........Die Fachmännner unter uns sind denk ich mal der selben Meinung das es noch im gutem Zustand ist.
Der Meinung bin ich nicht. Erstens sieht man es so nicht und zweitens sehe ich am Rückwärtsgang Kratzspuren an der Schaltverzahnung, was eine verschlissene Synchronisation bedeuten kann.
Hendrik

NoKo
Schlüterverrückter
Beiträge: 204
Registriert: 28.05.2017, 17:49
Wohnort: 48485 Neuenkirchen

Re: Ein Neuer und seine Restauration eines Compact 850v

Beitrag von NoKo » 11.07.2019, 19:03

Tolle Bilder und saubere Arbeit. Woher kommt denn der Trockeneisstrahler und wo liegt man da preislich.

VG Norbert

bene
Schlüter-Beifahrer
Beiträge: 34
Registriert: 07.09.2009, 19:03

Re: Ein Neuer und seine Restauration eines Compact 850v

Beitrag von bene » 12.07.2019, 16:51

SuperTrac2000 hat geschrieben:
11.07.2019, 10:28


Der Meinung bin ich nicht. Erstens sieht man es so nicht und zweitens sehe ich am Rückwärtsgang Kratzspuren an der Schaltverzahnung, was eine verschlissene Synchronisation bedeuten kann.
Hallo,

woran siehst du das denn bzw. kannst du das genauer erläutern ?
NoKo hat geschrieben:
11.07.2019, 19:03
Tolle Bilder und saubere Arbeit. Woher kommt denn der Trockeneisstrahler und wo liegt man da preislich.

VG Norbert
Danke danke.

Der kommt aus Hagen und es soll ca. 300 euro kosten.

LG Bene

NoKo
Schlüterverrückter
Beiträge: 204
Registriert: 28.05.2017, 17:49
Wohnort: 48485 Neuenkirchen

Re: Ein Neuer und seine Restauration eines Compact 850v

Beitrag von NoKo » 13.07.2019, 20:05

Bin mal gespannt auf das Ergebnis.

LG Norbert

Benutzeravatar
SuperTrac2000
Schlüterkenner
Beiträge: 4451
Registriert: 09.03.2006, 14:25

Re: Ein Neuer und seine Restauration eines Compact 850v

Beitrag von SuperTrac2000 » 17.07.2019, 14:58

bene hat geschrieben:
12.07.2019, 16:51
Hallo,

woran siehst du das denn bzw. kannst du das genauer erläutern ?


Auf Deinen Bildern ist eins, wo man R sieht.

Weiterhin lässt sich der Zustand ohne Zerlegen eh nicht beurteilen. Wie soll man z.B. defekte bzw. verschlissene Nadellagerungen erkennen? Richtig; geht nicht.
Aber wenn es vorher gut funktioniert hat, kann es ja auch gut gehen. Ist halt ein wenig ein Glücksspiel.
Hendrik

NoKo
Schlüterverrückter
Beiträge: 204
Registriert: 28.05.2017, 17:49
Wohnort: 48485 Neuenkirchen

Re: Ein Neuer und seine Restauration eines Compact 850v

Beitrag von NoKo » 17.07.2019, 16:36

Hallo Bene

die Aussage von Hendrik kann ich aus Erfahrung nur bestätigen. Mein Getriebe ließ sich einwandfrei schalten, bis sich ein Nadellagerkäfig gelöst hat. Beim auseinanderbauen haben wir dann festgestellt, dass doch einiges im Argen lag.

LG Norbert

Benutzeravatar
schlüterfreund
Karl-Heinz Fischer
Beiträge: 2125
Registriert: 15.05.2010, 20:06
Wohnort: 64342 Ober-Beerbach

Re: Ein Neuer und seine Restauration eines Compact 850v

Beitrag von schlüterfreund » 18.07.2019, 06:31

Servus Benedikt,
habe mir Deinen Bericht gerade nochmal von Anfang an durchgelesen. Eine Betriebsstundenangabe hab ich nicht gefunden. An deiner Stelle würde ich ein paar Kilo Schotter in die Hand nehmen und das Getriebe von unserem, liebevoll Dr. Zahnrad genannt, Hendrik durchchecken lassen. Wenn einer von uns hier im Forum Ahnung von Getrieben hat und diese auch instandsetzen kann, dann er.
Du machst Dir soviel Erbet mit dem Bär und mit das wichtigste an ihm willste vernachlässigen.
Aus eigener Erfahrung kann ich Dir dies nur empfehlen zu meinem Dickerchen :rolleyes: zu gehen und es prüfen zu lassen. Von außen kann man nix sehen, erst wenn man es auseinandernimmt kann man sich ein genaues Bild machen. Da unsere Bären ja immer dann noch gefahren sind, wo alle anderen Trecker schon lange verreckt waren, hat halt auch so ein Getriebe schon ne Menge erlebt.
Wäre doch schade, wenn Du ihn Top restauriert hast und dann plötzlich Karies auftritt. So long mit meinem gutgemeinten Rat

Gruß Karsten
Gruß Karsten Ein roter muß ein SCHLÜTER sein

Antworten